Zoa Leichtle gewinnt Deutschen Steptanzcup – Südwest Presse



|

<

p class=”text_ohne_einzug”> Nach dem überraschenden Erfolg im zurückliegenden Jahr beim Deutschen Steptanzcup, als Zoa Leichtle als jüngste Teilnehmerin in ihrer Kategorie bei ihrer ersten großen Wettbewerbsteilnahme gleich als Siegerin vom Parkett gegangen war, wusste sie auch in diesem Jahr wieder zu überzeugen und schaffte es mit einer hervorragenden Darbietung erneut auf Platz eins in der Kategorie Solo Steptanz. Genauso erfolgreich tanzte ein Sextett in der gleichen Altersklasse, das bei seiner ersten Teilnahme den zweiten Platz erreichte. Das Starterfeld aus Münsinger Sicht komplettierte ein Quartett in der Kategorie Junioren Gruppe. Sie wurden Sechste.

 Offensichtlich hatte sich Zoa Leichtle zusammen mit ihrer Steptanzlehrerin Kira von Kayser perfekt auf den Wettbewerb vorbereitet. Da es in diesem Jahr in der Kategorie „Mini“ bis 9 Jahre wenige Starter gab, hatte die Wettbewerbsleitung die Alterskategorien Kinder und Mini zusammengelegt, so dass die Achtjährige eine starke Konkurrenz hatte. Mit dem Klassiker „The Pink Panther Theme“ überzeugte sie mit erstaunlichem schauspielerischem Ausdruck nicht nur das Publikum, sondern auch die fachkundige Jury und durfte sich erneut über Platz 1 freuen.

 Genauso gut machte es das Sextett in der Alterskategorie Mini in der Gruppenwertung. Aurelia Strauß, Nicole Bleher, Anastasia Schneider, Nia Taneva, Amela Lovic und Zoa Leichtle überraschten mit einer spritzigen Performance und sauberer Technik zu Dr. Wanna Do von Caro Emerald. Eigentlich wollten sie lediglich erste Wettbewerbserfahrung sammeln. Motto hin oder her – auch sie hatten sich offensichtlich zusammen mit ihrer Jungtrainerin Xenia Leichtle perfekt vorbereitet. Vor allem ihre ausgefeilte und pfiffige Choreografie sorgte für eine bezaubernde Show und überzeugte Publikum und Jury. Bei den Stepminis wurden sie Zweite.

 Eine weitere Gruppierung des Forum Tanz trat als Quartett in der Kategorie Junioren Steptanz unter Leitung von Myriam Eckenfels zur Wertung an. Zoe Preuß, Justine Preußer, Sina Runke und Kerstin Dehn punkteten mit „J’y suis jamais allé“ von Yann Tiersen und erhielten in einem starken Starterfeld den sechsten Platz.

 Austragung in Offenburg

Der Deutsche Ballettwettbewerb dient als Qualifikationswettbewerb für den Dance World Cup, den größten weltweiten Tanzwettbewerb. In aktuell 47 Ländern auf allen Kontinenten gibt es nationale Qualifikationswettbewerbe. In Deutschland muss man sich jeweils Anfang des Jahres über einen der fünf Regionalwettbewerbe qualifizieren, um dann beim Bundesfinale in Fürstenfeldbruck an den Start gehen zu dürfen. Die besten dieses Wettbewerbs werden dann in das Team Germany berufen und dürfen als Vertreter Deutschlands beim jährlichen Dance World Cup starten. Nach 2004 findet der DWC in diesem Jahr vom 24. Juni bis zum 2. Juli erstmals wieder in Deutschland in Offenburg statt. Zoa Leichtle als Solistin und die Mini Steptanz Gruppe wurden im Anschluss an das Turnier in das Team Germany berufen.




こんな記事もよく読まれています



コメントを残す